Geld anlegen

- Beste Geldanlage

- Sichere Geldanlage

- Geld vermehren

- Geldanlage Zinsen

Geld verdienen

- Wie wird man reich

- Viel Geld verdienen

Sparen

- Fondssparplan

- Sparformen

- Tagesgeld

- VWL

Finanzen

- Alles über Geld

- Die Macht des Geldes

- Finanzen

- Finanzielle Unabhängigkeit

- Finanzplan kostenlos

- Haushaltsbuch Excel

Finanzierung

- Kreditantrag

- Kreditvergabe

- Kredite, Darlehen

- Endfälliges Darlehen

- Kreditvermittler

Versicherungen

- Warum braucht man Versicherungen ?

Service

- Impressum & Kontakt

- Finanztipps

Geld vermehren

Um sein Geld vermehren zu können muss man diese Grundsätze berücksichtigen

Wer wünscht es sich nicht, ein Leben in Reichtum, Luxus und finanzieller Unabhängigkeit? Doch wenn man ein solches Leben führen möchte, bleiben eben nur zwei Möglichkeiten um dies zu erreichen:

1.    Erhöhen Sie Ihr Einkommen / Erträge

2.    Senken Sie Ihre Ausgaben

Was schon fast zu einfach klingt ist aber wirklich die einfach Grundlage zur Lösung dieser Aufgabe. Die in diesem Zusammenhang wesentlich interessantere Frage ist dann aber: Wie erreiche ich das Eine oder das Andere, oder noch besser: Beides in Kombination?

Wer beide Bereiche optimiert wird sein Geld vermehren. Wer dies nicht tut wird sich wohl auf den berühmten Lottogewinn verlassen müssen oder lernen auf manche Dinge zu verzichten.

Es gibt - wie so oft - mehrere Wege, von denen sicher nicht jeder bei jedem Leser Anklang finden wird. Daher möchten wir Sie bitten diese Seiten als eine Art Buffet zu sehen. Nehmen Sie was Ihnen schmeckt (zusagt) und lassen Sie alles andere einfach liegen (unbeachtet).

Manchmal genügt schon ein Weg – der kann durchaus auch sehr simpel sein – um die entscheidende Wende auf dem Weg zur Geldvermehrung zu machen. Da jeder Mensch unterschiedliche Vorkenntnisse über die Gesetzmäßigkeiten des Geldes hat, möchten wir hier ein paar Grundlagen vorab ansprechen.

Es gibt 3 Stufen des finanziellen Status eines Menschen:

Die finanzielle Sicherheit

Alle lebensnotwendigen Grundbedürfnisse können dauerhaft aus den Erträgen des bestehenden Kapitals gedeckt werden. Gemeint sind Essen, trinken, wohnen, Kleidung usw. Von Urlaub, Cabriofahren und Golfspielen ist hier nicht die Rede…

Die finanzielle Unabhängigkeit

Der gewohnte Lebensstandard kann dauerhaft aus den Erträgen des bestehenden Kapitals gedeckt werden. Die Zinsen reichen in diesem Fall dazu aus, alles zu bezahlen was man gewohnt ist ohne jemals wieder dafür arbeiten zu müssen. Da jeder einen unterschiedlich hohen Lebensstandard hat, ist natürlich auch das Kapital das zur Erreichung dieses Status benötigt wird unterschiedlich hoch.

Die finanzielle Freiheit

Man ist in der Lage sich aus den Erträgen seiner Kapitalanlagen jeden Wunsch erfüllen zu können. Diesen Status erreichen nur wenige Menschen in Ihrem Leben und nicht jeder möchte diese Freiheit überhaupt erreichen.

Wir gehen mal einfach davon aus, dass jemand „lediglich“ den zweiten Status, also den der „finanziellen Unabhängigkeit“ erreichen möchte und beleuchten die Schritte die nötig sind um dies zu erreichen an einigen Beispielen.

Rechenbeispiel Ausgabenannahme:

Ausgabenart

Miete und Nebenkosten

Kfz.-Kosten

Lebensmittel

Kleidung

Versicherungen

Urlaub und Freizeit

Sonstiges / Reserven

Summe:                          

monatlich

900,00 €

500,00 €

800,00 €

400,00 €

600,00 €

700,00 €

100,00 €

4000,00 €

In diesem Fall kann man sein gewohntes Leben also für immer ohne Arbeit finanzieren, wenn man eine Kapitalanlage besitzt die monatlich 4000,00 € Ertrag abwirft! Doch wie hoch muss so ein Kapital sein? Das hängt von der Höhe der zu erwartenden Erträge ab. Wie Sie sich jedoch schon jetzt denken können ist es gar nicht so einfach mit dieser Ausgabensituation finanziell unabhängig zu werden.

Rechenbeispiel Kapitalbedarf:

4000,00 € monatlich x 12 Monate = 48.000 € Kapitalertrag pro Jahr

Angenommene Rendite der Anlage: 2% > Kapitalbedarf: 2.400.000,00 €

Hier haben wir einmal die Zusammenhänge zwischen den einzelnen Faktoren tabellarisch nebeneinandergestellt. Diese Tabelle macht schnell klar, wie unterschiedlich die Erreichung dieses Ziels aussehen kann.

Mtl. Kosten Jahresbedarf        Angenommene Rendite         Kapitalbedarf         
Lebensstandard                        Erträge                                     Vermögen

4000,- €        48.000,- €              2,0 %                              2.400.000,- €

3000,- €        36.000,- €              2,0 %                              1.800.000,- €

4000,- €        48.000,- €              3,0 %                              1.600.000,- €

2000,- €        24.000,- €              2,0 %                              1.200.000,- €

3000,- €        36.000,- €              3,0 %                              1.200.000,- €

2000,- €        24.000,- €              3,0 %                                 800.000,-€                 

2000,- €         24.000,- €                4,0 %                                       600.000,- €

Im letzten Beispiel wird klar, dass bei reduzierten Kosten und guter Rendite die finanzielle Unabhängigkeit in greifbare Nähe rückt! Doch wo bekommt man heute noch 4% Zinsen/Rendite? Und wenn man sie bekommt, bekommt man sie auch sicher und langfristig?

Aber auch wenn man dafür eine Lösung finden sollte stellt sich die Frage:

Welchen Einfluss hat die Entwicklung der Inflation auf dieses Modell?

Je höher die Inflation, desto geringer wird bei gleichbleibendem Ertrag der Lebensstandard, da man sich für 2000,- € monatlich in 20 Jahren nicht mehr die gleichen Dinge kaufen kann – alles wird teurer.

Die zu Beginn erwähnten Stellschrauben von Ertrag erhöhen und Ausgaben senken müssen also dauerhaft im Auge behalten und im Bedarfsfall nachjustiert werden, wenn man sein Leben in finanzieller Unabhängigkeit leben möchte.